16 01 21 KAKS Webbanner 002

Kahlgrund-Spessart Symposium

kahlgrund-spessart-symposium titel

Sonne, Wiesen & M(e)ehr: Tourismus im Kahlgrund - Zukunftstraum oder reelle Chance?

Ein Hauch von Urlaubsfeeling hielt Einzug in den Kahlgrund - Die Talkrunde zum 1. Kahlgrund-Spessart Symposium brachte vielseitige Einblicke in Kahlgründer Seelen und in bislang geheime Geschichten aus dem Nähkästchen.

1. Kahlgrund-Spessart Symposium:
Sonne, Wiesen & M(e)ehr: Tourismus im Kahlgrund - Zukunftstraum oder reelle Chance?

Hintergrund & Ziel:
Besonders im Wettbewerb der Tourismusregionen ist es auch für die Region Kahlgrund-Spessart unumgänglich, sich stärker zu profilieren, um von Übernachtungs- und Ausflugsgästen zwischen Frankfurt und Spessart zu profitieren. Neben der Schaffung von Erlebnissen und Attraktionen für Touristen ist ein touristisches Profil als Grundlage für Infrastrukturentwicklung und zielgruppenspezifische Kommunikation des Kahlgrund-Spessart als eigenständige Tourismusregion aber auch als Teil des Spessarts und/ oder des Mainlandes die Grundvoraussetzung. Die Allianz Kahlgrund-Spessart hat im August 2010 die Erstellung eines Tourismuskonzeptes in Auftrag gegeben. Ziel des 1. Kahlgrund-Spessart Symposiums war es, die Ergebnisse zu präsentieren und die natürlichen, kulinarischen oder kulturellen Stärken der Region einem breiten Publikum vorzustellen.

Projektbeschreibung:
Ein Hauch von Urlaubsfeeling hielt Einzug in den Kahlgrund - Die Talkrunde zum 1. Kahlgrund-Spessart Symposium brachte vielseitige Einblicke in Kahlgründer Seelen und in bislang geheime Geschichten aus dem Nähkästchen. „Tourismus im Kahlgrund-Spessart – geht das?“ Mit dieser Frage beschäftigte sich eine kahlgründer Experten-Runde am 10. Juni 2011 im Ivo Zeiger Haus Mömbris. Die Teilnehmer der Gesprächsrunde, allesamt Kahlgründer und Spessarter, betrachteten den Tourismus und die Entwicklung der Region aus verschiedenen Perspektiven. Munter plauderten Burgi Kilgenstein von der Villa Hof Langenborn (Schöllkrippen), Tourismusspezialist und stellvertretender Bürgermeister von Mömbris Robert Brückner, Arno Dirker von der gleichnamigen Edelbrennerei, Sailaufs Bürgermeister und passionierter Radfahrer Michael Dümig und Hans Kyle alias Theo Grünewald, Schöllkrippener Gemeinderatsmitglied und Gästeführer beim Heimat- und Geschichtsverein über ihre Erwartungen und ihre Erfahrungen zum Tourismus. Durch die Runde führte der Kahlgründer Kabarettist Klaus Staab, der schon in der Vergangenheit für viele lustige Momente und Schmunzeln sorgte. Die Präsentation des Tourismusgutachtens für die Gesamtregion Kahlgrund-Spessart, das die Kommunale Allianz in Auftrag gegeben hat, half dabei Licht ins Dunkel zu bringen. Das Ingenieurbüro für Planung und Umwelt (IPU) aus Erfurt lieferte uns Fakten und konkrete Vorschläge, wie sich die Region ein Profil geben kann. Wie könnte ein Abend besser musikalisch umrahmt werden als von einer echten Kahlgründer Mundart Band? Die kultige „Wättschaftskapelle“ Tres Grenados weihte die Besucher in die „Kahlgründer Pressack-Hymne“ ein und inspirierte durch den „Äppelwoi-König“, in den die Besucher ebenso begeistert einstimmten wie in die frisch kreierte Kahlgrund-Hymne „Weil mer Kahlgrünner sin“. Auch Kulinarisch blieben wir natürlich im Kahlgrund. Die Genuss Kooperative mittlerer Kahlgrund sorgte am Ende der Veranstaltung für einen gemütlichen Ausklang mit ausreichend Möglichkeiten zum geselligen Beisammensein bei Fingerfood à la Kahlgrund.

Projektdauer:
Tourismuskonzept: August 2010- März 2011
Vorbereitung und Durchführung Symposium: März bis Juli 2011